Aktion

Meinungsvielfalt



Meinungsfreiheit

"Das wird man ja wohl noch sagen dürfen?"

21.- 25. Oktober 2019

Die positive Erzählung lautet so: Wir leben im freiesten Deutschland, das es je gab. Die negative: Nie waren wir in unserer Freiheit, unsere Meinung in der Öffentlichkeit zu sagen, so eingeschränkt wie heute. Woher rührt diese Diskrepanz in der Wahrnehmung unserer gesellschaftlichen Realität? Und welche der beiden Aussagen ist näher an der Wahrheit?

Können wir in Deutschland alles sagen? Oder gibt es eine "Meinungspolizei", die uns "Denk- und Sprechverbote" auferlegt? Sind die Gedanken wirklich frei oder steckt möglicherweise sogar ein Fünkchen Wahrheit in Schlagworten wie "Politische Korrektheit", "Systemmedien" oder "Lügenpresse"? Warum wird das Recht auf Meinungsfreiheit oft lieber im Internet genutzt als im Real Life? Und gibt es vielleicht sogar gute Gründe dafür, manches lieber nicht in der Öffentlichkeit zu sagen, obwohl wir es könnten?


Die fünf Debattenbeiträge im PDF-Format können Sie hier gebündelt downloaden.

Die Debattenbeiträge

Materialien für den Unterricht

Weiterführende Informationen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln