zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Komitee für Unterhaltungskunst

Das 1973 gegründete kulturpolitische Kontrollgremium der DDR-Regierung überwachte die Einhaltung von politischen Richtlinien in der Unterhaltungskunst. Kritische Stimmen wurden unterdrückt, politisch konforme Künstlerinnen und Künstler bevorzugt. Das von der SED eingesetzte Komitee entschied unter anderem, wer zu Veranstaltungen und Tourneen ins westliche Ausland fahren durfte.



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln