zurück 
6.12.2019

Episode 7 - Verrat

Josef Stalin (eigentl. Jussif Wissarionowitsch Dschugaschwili, 1879-1953) im Februar 1935. (© picture-alliance/akg)


In Deutschland herrscht Vollbeschäftigung. 1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung. 1936 bricht der Bürgerkrieg aus. Hitler und Mussolini unterstützen Franco, während junge Freiwillige aus ganz Europa für die Republik kämpfen. In der Sowjetunion lässt Josef Stalin Konkurrenten als "Volksfeinde" brutal verfolgen und ermorden.

 Szenenfoto aus der Serie "Krieg der Träume: Andreas Lust als Bert Springer (links) und Roxane Duran als Edith Wellspacher (rechts) Jan Krauter als Hans Beimler Robinson Stévenin als Marcel Jamet Natalia Bobyleva als Stepans Mutter (links) und Pyotr Skvortsov als Stepan Podlubny (rechts) Charlotte Merriam als Unity Mitford


Unity Mitford lebt in München, wo ihr Traum in Erfüllung gegangen ist: Sie hat Adolf Hitler kennengelernt und trifft sich regelmäßig mit ihm. Als "englische Walküre" begleitet sie ihn zur Eröffnung der Olympischen Spiele 1936 in Berlin.

Stepan Podlubny ist der Sohn eines ukrainischen Kulaken, eines "Volksfeinds". Trotzdem studiert er in Moskau Medizin. Er glaubt an die sozialistische Idee vom "neuen Menschen". Doch der Geheimdienst enttarnt ihn und zwingt den Studenten, seine Kommilitonen und seine Mutter zu bespitzeln.

Marcel Jamets Bordell "OneTwoTwo" ist eines der berühmtesten Freudenhäuser der Welt. Damit der französische Geheimdienst stillhält, muss Jamet seine Gäste bespitzeln. Das geht lange gut, doch dann schickt ihm die neue sozialistische Regierung die Steuerfahndung ins Haus.

Edith Wellspacher hat sich mit dem jüdischen Assistenzarzt Max Wachstein verlobt. Nach dem Abschluss ihres Studiums will sie als Frauenärztin arbeiten. In der Gynäkologie lernt sie den Arzt Bert Springer kennen. Obwohl Springer verheiratet und Anhänger der Faschisten ist, beginnt die überzeugte Sozialistin eine Affäre mit ihm.

Als im Sommer 1936 in Spanien der Bürgerkrieg ausbricht, zieht Hans Beimler in den Kampf für die Verteidigung der spanischen Republik und für den Kommunismus. Er schließt sich den Internationalen Brigaden an, übernimmt die Ausbildung der Freiwilligen und baut eine kampffähige Truppe auf.

Dauer: 52 Minuten
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln