zurück 
27.11.2015

Verteilung der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf die Förderschwerpunkte (2013/14)

PDF-Icon Grafik als PDF Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/


Wenn Schülerinnen und Schüler einen sonderpädagogischen Förderbedarf diagnostiziert bekommen, werden sie einem Förderschwerpunkt zugewiesen. Je nach Bundesland gibt es bis zu elf solcher Förderschwerpunkte, für die jeweils auch eigene Schultypen existieren. Ein Großteil aller Diagnosen entfällt dabei stets – so auch im Schuljahr 2013/14 – auf die drei Förderschwerpunkte "Lernen" (38,8 Prozent), "geistige Entwicklung" (16 Prozent) und "Emotionale und soziale Entwicklung" (15,2 Prozent).

Diese Grafik finden Sie im Text "Inklusion: eine Schule für alle Kinder?" von Barbara Kerbel.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln