Kurzdossiers

Kurzdossiers



Kommunale Migrations- und Flüchtlingspolitik

Städte und Gemeinden sind seit Jahrzehnten in der Integrationspolitik aktiv. Seit einigen Jahren äußern sie sich aber auch verstärkt zur Gestaltung von Zuwanderung und zur Aufnahme von Geflüchteten. Was wollen die Kommunen erreichen, vor welchen Problemen und Herausforderungen stehen sie? Welche Rolle kommt ihnen im Mehrebenensystem mit Blick auf migrationspolitische Fragen zu? Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen und Debatten.

Ein Gesetzbuch mit Gesetzen zum Ausländerecht liegt auf einem Tisch auf einem Block, daneben ein gelber Kugelschreiber und ein gelber Textmarker, sowie eine rote Kladde.

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen – eine Frage der Bundeseinheitlichkeit

Sind Kommunen dazu berechtigt, eigene Programme für die humanitäre Aufnahme von Flüchtlingen zu entwickeln? Aus rechtspolitischer und verfassungsrechtlicher Perspektive gibt es Bedenken aufgrund der bundespolitischen Zuständigkeit für...

Bundespräsident Steinmeier hält auf der Hauptversammlung des Deutschen Städtetag 2019 in Dortmund eine Rede.

Interview: Migrations- und integrationspolitische Debatten im Deutschen Städtetag – ein Stimmungsbild

Einige Städte fordern lokale Aufnahmeprogramme für Geflüchtete, andere Städte lehnen solche Forderungen ab. Im Deutschen Städtetag treffen diese Positionen aufeinander. Ein Interview mit Uda Bastians.

Weitere Angebote zum Thema kommunale Migrations- und Flüchtlingspolitik

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln