Dossier - Africome

Afrika



Wirtschaft

Die Kolonialzeit hinterließ den afrikanischen Staaten ein schweres Erbe mit einer überwiegend auf Monokulturen ausgerichteten Landwirtschaft und einer Industrie, die in erster Linie am Rohstoffexport orientiert ist. Nahezu alle Länder Afrikas stehen bis zum heutigen Tage vor ähnlichen (markt)wirtschaftlichen Herausforderungen: einer notwendigen Industrialisierung und dem Aufbau einer international wettbewerbsfähigen Produktion bei gleichzeitiger Ausbildung von Fachkräften. Botswana, ein rohstoffreiches Binnenland, und die Inselrepublik Mauritius zählen zu den "emerging economies", die durch eine ausgewogene Wirtschaftspolitik den Sprung in die mittlere Einkommensklasse geschafft haben.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln