Karte: Der Verlauf der Neuen Seidenstraße



Gemeinsam herausgegeben werden die Polen-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Die Neue Seidenstraße setzt sich aus sechs Landkorridoren, die unter anderem China mit Zentral- und Westasien sowie mit Europa verbinden, und drei Meeresverbindungen, die durch das Südchinesische Meer, den Indischen Ozean und das Mittelmeer verlaufen, zusammen.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln