zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Stereotype

Stereotype (griechisch: stereós = fest, haltbar, räumlich und týpos = Form, in dieser Art, -artig) sind "verfestigte" Schemata, mit denen Menschen wahrgenommene Eindrücke, Erlebnisse, Erfahrungen usw. einordnen. Stereotype dienen also der Reduktion von Komplexität und der Strukturierung von Sinneseindrücken. Sie helfen dabei, unbekannte und unvertraute Informationen kognitiv zugänglich zu machen und Handlungsfähigkeit in komplexen Situationen zu gewährleisten. Stereotype enthalten einen unterschiedlich hohen Anteil an Wahrheit bzw. Wirklichkeit. Es gibt negative und positive Stereotype.




Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln