zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Verhandlung

Eine Verhandlung ist ein überwiegend verbaler Austausch zwischen zwei oder mehreren Parteien über einen meist umstrittenen Gegenstand zum Zweck der Erreichung einer Verständigung, eines Ausgleichs oder einer Regelung. Die Problemlösung wird meist durch gegenseitige Beiträge und Zugeständnisse der Parteien erreicht. Idealerweise wird auf der Grundlage gegenseitigen Vertrauens eine gemeinsame Lösung angestrebt. Während der Verhandlungen kann es aber auch zu krisenhaften und konfrontativen Phasen kommen. Der Verhandlungsbegriff findet seine Grenzen im Übergang zur gewaltsamen Eskalation der Auseinandersetzungen zwischen den Parteien (Krieg bzw. Wirtschaftskrieg).



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln