zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Aggression

Eine Aggression ist die Planung, Vorbereitung, Einleitung und/oder Ausführung einer Angriffshandlung gegen die Souveränität, die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates. Sie ist gemäß der UN-Charta völkerrechtswidrig.

Nach Artikel 8 des Römischen Statuts ist eine Aggression auch ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der in die Zuständigkeit des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) fällt. Er ist gleichzusetzen mit den drei anderen Straftatbeständen, die der Gerichtsbarkeit des IStGH unterliegen: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen.

Gemäß der Resolution 3314 (XXIX) der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom 14. Dezember 1974 gelten neben der Invasion, dem Angriff, der Blockade, der Besetzung, der Annexion u.a. auch die folgenden Handlungen als Aggression:




Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln