Aggregat

Ein Dokumentarfilm von Marie Wilke

Aggregat zeigt verschiedene Situationen der politischen Gegenwart in Deutschland, u.a. einen Kreisparteitag in Meißen, eine Redaktionssitzung, eine Pegida-Demo am Tag der Deutschen Einheit, Gespräche im Infomobil des Deutschen Bundestages. Ein Dokumentarfilm über Demokratie.

Inhalt

"Aggregat" wurde in den Jahren 2016 und 2017 – in einer Zeit des Umbruchs – gedreht: Flüchtlingskrise und Rechtspopulismus stellen das demokratische System auf die Probe. Der Film setzt sich zusammen aus Beobachtungen in Redaktionen, auf öffentlichen Plätzen und im deutschen Bundestag. Er ist eine Sammlung von Bildern, Eindrücken und Bruchstücken der politischen und medialen Gegenwart der deutschen Demokratie.

Für die Redaktion von kinofenster.de war dieser Dokumentarfilm Film des Monats November 2018. Neben einer Filmbesprechung finden Sie dort u.a. ein Interview mit der Filmemacherin und Anregungen zur Nutzung des Films im Schulunterricht oder in der außerschulischen politischen Bildungsarbeit.

Weitere Informationen

  • Regie und Drehbuch: Marie Wilke

  • Kamera: Alexander Gheorghiu

  • Ton: Uwe Bossenz, Helge Haack, Lukas Lücke

  • Schnitt: Jan Soldat, Marie Wilke

  • Produktion: 2018

Themen



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln