BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Johansson, Ylva

[*13.2.1964 in Huddinge] EU-Kommissarin aus Schweden. Studium (Mathematik, Physik, Pädagogik) in Lund und Stockholm.

Ab 1988 mit Unterbrechungen Lehrerin. 1988–91 und 2006–14 Abgeordnete für die Sozialdemokraten (SAP), ab 2006 stv. Vorsitzende in Parlamentsausschüssen. 1994–98 Schulministerin, dann in Unternehmensberatung und 2000–04 in der Geschäftsführung der Bildungseinrichtung Att Veta. 2004–06 Ministerin für Gesundheit und Senioren. Ab 2014 Ministerin für Arbeit und Integration, 2019 Arbeitsministerin.

Seit 1.12.2019 EU-Kommissarin für Inneres (Migration / Einwanderung / Asylfragen, Sicherheit / Terrorbekämpfung). Ziele: Effektives Integrationsmanagement. Reform des Dublin-Systems (gerechtere Lastenteilung unter EU-Mitgliedstaaten). Dauerhafte Strukturen für Außengrenzen und engere Zusammenarbeit mit Herkunfts- und Transitländern (so auch Schritte gegen Menschenhandel) sowie Rückführungsregeln abgelehnter Asylbewerber. Neue Initiativen für legale Einwanderung (Arbeitsmigration).

Internet


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: Ch. Stehle

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln