Lenarčič, Janez

[*6.11.1967 in Ljubljana] EU-Kommissar aus Slowenien. Studium (Jura / Internationales Recht) in Ljubljana.Ab 1992 im Diplomatischen Dienst, zunächst am Ministerium, 1994 bei der UNO in New York, dann Berater des Außenministers (2000) und von Ministerpräsident Janez Drnovšek (2001), bevor er 2002 Staatssekretär im Amt des Ministerpräsidenten wurde. 2003 Botschafter bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und dabei 2005 Vorsitzender des Ständigen Rats der OSZE-Mitglieder. 2006–18 und 2014–16 in der slowenischen Regierung Staatssekretär für Europapolitik. 2008–14 bei der OSZE Leiter des Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte (Wahlbeobachtung, Gesetzesprüfung, Beratung / Schulungen). 2016–19 Botschafter Sloweniens bei der EU. Seit 1.12.2019 EU-Kommissar für Krisenmanagement. Ziele: Ausbau der EU-Einheit ERCC zur Koordination bei Einsätzen. Unterstützung und Koordination der zuständigen Institutionen in den EU-Mitgliedsländern. Ausbau des neuen EU Civil Protection Mechanism. Effektive Vorbereitung auf Einsätze in der EU und weltweit, dabei auch Beiträge für Flüchtlingshilfe.

Internet


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: Ch. Stehle

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln