BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Urpilainen, Jutta

[* 4.8.1975 in Lapua] EU-Kommissarin aus Finnland. Studium (Erziehungswissenschaften) in Jyväskylä.

Ab 2001 Grundschullehrerin. 2003–19 für die sozialdemokratische SDP Abgeordnete. 2008–2014 Parteivorsitzende. 2011–14 stv. Ministerpräsidentin und Finanzministerin. Dabei auf EU-Ebene gegen eine Vergemeinschaftung von Schulden und für Sicherheiten bei neuen Hilfspaketen für Euro-Krisenländer. Als Abgeordnete ab 2015 Vorsitzende der finnischen Fraktion in der Interparlamentarischen Union und Sonderbeauftragte des Außenministers für Mediation. 2015–18 Vorsitzende der Finnischen UNESCO-Kommission.

Seit 1.12.2019 EU-Kommissarin für internationale Partnerschaften und damit zuständig für die Entwicklungszusammenarbeit. Ziele: bessere Koordination der Initiativen seitens der EU-Mitglieder. Mit dem Hohen Vertreter der EU-Kommission Ausarbeitung einer nachhaltigen Partnerschaftsstrategie mit Afrika sowie mit Herkunftsländern von Migranten. Weltweite Förderung von Zivilgesellschaften. Mobilisierung privaten Kapitals für Investitionen vor Ort.

Internet

Literatur


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: Ch. Stehle

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln