Antidumpingzölle

spezielle Zölle, die erhoben werden, wenn Waren zu niedrigeren Preisen (Dumpingpreisen) eingeführt werden, als sie auf dem heimischen Markt des Exportlandes erzielen. Werden Waren im Exportland durch Subventionen gestützt, erhebt man Ausgleichszölle. Diese Zölle haben durch den Zollabbau in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Voraussetzung für ihre Erhebung ist die wettbewerbsverzerrende, mit dem Europäischen Binnenmarkt unvereinbare Begünstigung bestimmter Unternehmen oder Wirtschaftszweige.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln