Außenfinanzierung

Dem Unternehmen wird Kapital von außen zugeführt. Die Außenfinanzierung erfolgt z. B. durch die Aufnahme von Bankkrediten oder durch Einlagen und Beteiligungen von Gesellschaftern. Unterschieden werden also Beteiligungsfinanzierung (siehe dort) und Fremdfinanzierung (siehe dort). Das Kapital bei der Außenfinanzierung stammt also nicht aus dem betrieblichen Umsatz- und Leistungsprozess wie bei der Innenfinanzierung.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln