30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Banken


Banken. Das Bankensystem in Deutschland 2015

im Sinne des Kreditwesengesetzes Unternehmen, die Bankgeschäfte (siehe dort) betreiben, wenn der Umfang dieser Geschäfte einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Der ökonomische Bankbegriff ist allgemeiner gefasst und umfasst alle Institutionen, die Bankgeschäfte tätigen. Außerdem wird meist der makroökonomische Aspekt einbezogen. Dies gilt somit auch für die Zentralbank, die sich von den Geschäftsbanken (siehe dort) durch ihre spezifische Funktion unterscheidet. Die Geschäftsbanken lassen sich wie folgt gruppieren: Kreditbanken, Girozentralen und Sparkassen, genossenschaftliche Zentralbanken und Kreditgenossenschaften, Realkreditinstitute, Kreditinstitute mit Sonderaufgaben und Bausparkassen. Grundsätzlich ergibt sich im Hinblick auf den Umfang der getätigten Bankgeschäfte die Möglichkeit einer Klassifikation in Universalbanken (siehe dort) und Spezialbanken (siehe dort).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln