Warentest

die Prüfung und Bewertung der für die Gebrauchstauglichkeit maßgebenden Eigenschaften von Waren mit dem Ziel, dem Verbraucher die als Grundlage für die Kaufentscheidung notwendigen Sachinformationen in verständlicher Form zugänglich zu machen (Markttransparenz). Prüfungen von Qualität und Sicherheit, Handhabung, Umweltverträglichkeit und Preis werden v. a. von der Stiftung Warentest (siehe dort) durchgeführt; daneben testen auch andere Institutionen (z. B. Materialprüfungsanstalten, Öko-Institute, private Tester für Zeitschriftenverlage) Waren.

Ein Test umfasst den Vergleich einer repräsentativen Auswahl der für denselben Verwendungszweck angebotenen Waren (vergleichender Warentest) nach einheitlichen Prüfkriterien und wissenschaftlichen Methoden. Auch Dienstleistungen (z. B. Geldanlage, Versicherungen, Kredite) werden wegen ihrer zunehmenden Bedeutung in die Tests einbezogen (Dienstleistungstests).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln