Exekutive

(© bpb)

Der Begriff Exekutive kommt aus der lateinischen Sprache. Er bedeutet "ausführen". Die Exekutive führt aus, was in Gesetzen steht.

Die Exekutive ist eine von drei Gewalten,
die es bei der Gewaltenteilung in einem Staat gibt.

Zur Exekutive gehören Regierungen.
Eine Regierung ist Chefin einer Exekutive.
Zur Exekutive gehören zum Beispiel auch
die Beamten in den Ämtern und die Polizei.
Andere Namen für die Exekutive sind
ausführende Gewalt oder vollziehende Gewalt.

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln