Umweltschutz

Umweltschutz bedeutet: Die Natur schützen.

Luft, Wasser und der Erdboden sind oft verschmutzt.
Umweltschützer wollen das ändern.

Zur Umwelt gehören auch die Pflanzen und Tiere.
Umweltverschmutzung kann ihnen schaden.
Und sie kann Menschen krank machen.

Umweltschutz bedeutet zum Beispiel:
Weniger Autofahren und nicht mit dem Flugzeug fliegen.
Denn Autos und Flugzeuge stoßen viele Abgase aus.
Energie sparen ist auch Umweltschutz.

Und Umweltschutz heißt auch:
Nicht so viel Müll machen.
Und den Müll sortieren.
Denn dann kann ein Teil von dem Müll noch genutzt werden.

PDF-Icon Artikel als PDF zum Download

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln