zurück 
11.1.2019

Prof. Dr. Christoph Lutz-Scheurle

Redaktion Bundeskongress am 11.01.2019

Prof. Dr. Christoph Lutz-Scheurle. (© privat)

ist Professor für Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Kunst und Teilhabe an der FH Dortmund und leitet dort mit den Kolleginnen Prof.in. Dr. Norma Köhler und Prof.in Dr. Melanie Hinz das zertifizierte Profilstudium TaSK – Theater als Soziale Kunst. 1999 hat er das Performance-Ensemble 3%XTRA! mitbegründet und seitdem regelmäßig als Schauspieler, Dramaturg und Theaterpädagoge an verschiedenen Orten und Institutionen gearbeitet. In seiner Forschung beschäftigt sich Christoph Scheurle mit Partizipation und dem Verhältnis von Theater/Kunst, Politik und Medien sowie mit Fragen kultureller und ästhetischer Bildung.

Zuletzt hat er mit Norma Köhler und Melanie Hinz zwei Sammelbände herausgegeben: Theater als Soziale Kunst II. PARTIZIPATION: teilhaben/teilnehmen (KOPAED, München 2017); Theater als Soziale Kunst III - Forschendes Theater in Sozialen Feldern (KOPAED, München 2018).

PDF-Icon Thesenpapier zu Sektion 12: Prof. Dr. Christoph Lutz-Scheurle
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln