Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 1–2/2016)

Schulden



2016 entfaltet die "Schuldenbremse" für den Bundeshaushalt ihre volle Wirkung. Ziel ist ein dauerhaft ausgeglichener Haushalt, eine "Schwarze Null", um die Staatsschuldenquote langfristig zu senken. Der strikte Sparkurs ist im In- und Ausland jedoch umstritten.

Über den "richtigen" Umgang mit Geld wird kontrovers diskutiert. Zugleich gilt Geld in vielen Gesellschaften als Tabuthema, ebenso sein Gegenpart, der Kredit. Die wechselseitige Abhängigkeit, die durch die Geldleihe zwischen zwei Parteien entsteht, ist negativ besetzt. Niemand ist gern verschuldet – aber ist ein Wirtschaften ohne Schulden möglich, eine Gesellschaft ohne Kredit wünschenswert?

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln