zurück 
21.12.2016

Editorial


"Das Vergessen der Vernichtung ist Teil der Vernichtung selbst"
Jean Baudrillard

1996 erklärte der damalige Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar zum "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus". Als Datum wählte er den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz im Jahre 1945, der mittlerweile auch international als Gedenktag begangen wird.

Dieses Heft will an ausgewählten Opfergruppen die Dimension des NS-Rassismus aufzeigen und einzelne Mahn- und Gedenkzeichen als Beispiele für eine sich erweiternde Erinnerungskultur in der Bundesrepublik Deutschland vorstellen. Da der zeitliche Abstand zum Geschehen wächst und die Generation der Zeitzeugen schwindet, ist es von Bedeutung, zukunftsweisende Formen des Erinnerns zu finden.

Gernot Jochheim

Gernot Jochheim

Dr. Gernot Jochheim ist Friedens- und Konfliktforscher und war Lehrer. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Sozialgeschichte, Theorie und Praxis der Gewaltfreiheit und Probleme politisch-gesellschaftlichen Wandels sowie im pädagogischen Bereich Gewaltprävention und Erinnerungskultur.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln