zurück 
8.12.2017

Im Praxistest: Was geht? Prima Klima!? Das Heft zum Umweltschutz

Von den Konferenzen in Kyoto, Paris und Bonn bis hin zu Windkraft, Dieselmotor oder Fleischkonsum – sowohl in der internationalen Politik als auch im Alltag ist die Diskussion um Klima und Umweltschutz zu einer beherrschenden Debatte geworden. Wie kaum ein anderes Thema ist die Klima- und Umweltveränderung geeignet, Jugendlichen die Folgen menschlichen Handelns in Vergangenheit und Gegenwart und ihre Auswirkungen auf ihre eigene Generation und ihr zukünftiges Leben zu verdeutlichen. Doch wie viel können Jugendliche zum Schutz des Klimas beitragen und wie lassen sich junge Menschen zu nachhaltigen Handlungsweisen anregen?

In der Reihe Was geht? ist hierzu ein 14-seitiges Heft nebst pädagogischem Begleitheft als kostenloser PDF-Download erschienen. Das Schülerheft kann auf auch als Klassensatz bestellt werden.

Konzeption des Materials

Der Inhalt des Heftes wird von seinem Magazincharakter getragen, der sich in seiner adressatenorientierten Sprache und Layout-Gestaltung an den Vorlieben von Jugendlichen ausrichtet. Der Einstieg ins Thema gelingt im Material über ein Quiz zum Umweltschutz. Hier werden zu verschiedenen Lebensbereichen von Schülerinnen und Schülern Fragen formuliert, die ein Problembewusstsein schaffen und die thematische Breite illustrieren. Dem Quiz folgt ein Test, in dem die Lernenden herausfinden können, zu welchem Umweltschutztyp sie zählen. Auf der nächsten Doppelseite finden sich zahlreiche Anreißer zu unterschiedlichen Aspekten des Themas, die über den zur Verfügung gestellten QR-Code mit dem Smartphone weiter verfolgt werden können. Abschließend werden die im Heft eingeführten Themenbereiche mit weiteren Diagrammen illustriert, deren Daten jedoch aus den Jahren 2013/2014 stammen. Flankiert wird die inhaltliche Auseinandersetzung mit eingestreuten Wissenshäppchen zu umweltrelevanten Begriffen. Die Handreichung für Lehrkräfte beinhaltet konkrete Verlaufsplanungen zu den jeweiligen Themenbereichen im Rahmen von zwei bis drei Unterrichtsstunden.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Das Heft eignet sich für den Einsatz im gesellschaftswissenschaftlichen Fächerverbund der Sekundarstufe I, der auch fachübergreifend erfolgen kann. Für den Deutschunterricht hält das Heft überdies einen Fundus an verschiedenen linearen und nicht-linearen Texten bereit, um etwa das Aufgabenformat des materialgestützten Schreibens einzuüben.

Zwar wird im Begleitheft eine Empfehlung für Jugendliche an Hauptschulen als Adressatenkreis vorgenommen, doch lässt sich das Material auch in weiteren Oberschulformen aufgrund seiner attraktiven und motivierenden Gestaltung zumindest für den Einstieg in sich anschließende vertiefende Sequenzen verwenden. Die Handreichung für Lehrkräfte ermöglicht eine rasche Einarbeitung in das Thema und – wie das Schülerheft selbst – einen voraussetzungslosen Zugang und Einsatz. Folgt man der Handreichung, so ergibt sich eine Unterrichtseinheit im Umfang von wenigstens 12 Stunden. Dabei können das Heft und die Handreichung auch nur für einzelne Themenbereiche zum Umweltschutz genutzt werden, da die Auseinandersetzung mit den jeweiligen Teilbereichen wie Kleidungsproduktion, Energiewende, Müllaufkommen und Fleischkonsum einander nicht bedingen. Nutzt man die didaktische Offenheit des Heftes und sein Potential zur Schaffung eines Problembewusstseins als Ausgangspunkt für die weiterführende Arbeit, kann diese in Abstimmung zur Lerngruppe analytisch-textorientiert oder handlungsorientiert erfolgen.

Zugriff

Was geht? "Prima Klima?!" Das Heft zum Umweltschutz
Was geht? Ein Begleitheft für Pädagogen zum Thema Umwelt

Thomas von Pluto-Prondzinski

Thomas von Pluto-Prondzinski

Dr. Thomas von Pluto-Prondzinski ist Lehrer an einer Berliner Sekundarschule und unterrichtet die Fächer Deutsch und Geschichte.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln