Projektunterricht

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung



Liebe Schülerinnen und Schüler,

Schülerwettbewerb (© bpb)

liebe Lehrkräfte,

der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2019/2020 ist leider nicht so zu Ende gegangen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Die elf Gewinnerreisen konnten aus bekannten Gründen leider nicht stattfinden, jedoch haben wir mit allen Gewinnerklassen eine individuelle Lösung gefunden, damit sie ihren wohlverdienten Preis auch erhalten und nicht die Leidtragenden der aktuellen Situation sind.

Wie geht es weiter?

Den kommenden 50. Schülerwettbewerb zur politischen Bildung führen wir selbstverständlich durch, wenn auch nicht so, wie wir uns die Jubiläumsausgabe ursprünglich vorgestellt haben. Wir verzichten auf die zusätzlichen Angebote, an denen wir schon seit einiger Zeit arbeiten und verschieben sie in das kommende Jahr.

Wir haben für den Wettbewerb 2020/2021 wieder 12 Aufgaben kreiert, die spannende Themen aufgreifen und die als gesamte Klasse gemeistert werden können.

Eine Übersicht der Themen mit jeweils einer Kurzbeschreibung und dem geforderten Werkstück findet sich hier und wird Mitte Juli durch das endgültige Aufgabenheft ersetzt.

Wir wissen, dass eine Teilnahme am Wettbewerb durch die aktuelle Schulsituation nicht einfacher wird und haben daher auch mit der Formulierung der Aufgabenstellungen sichergestellt, dass sie noch arbeitsteiliger von der gesamten Lerngruppe bearbeitet werden können. Wir halten jedoch daran fest, dass wir nur Ergebnisse akzeptieren, die von der gesamten Klasse erarbeitet wurden. Dies ist ein bewährtes Prinzip unseres Projektwettbewerbs, das wir nicht ändern möchten.

Wie in jedem Jahr bildet die Aufgabe Politik brandaktuell eine Ausnahme. Dort können wie bisher auch Kleingruppen ab 5 Lernenden ein Thema auswählen und bearbeiten.

Neu ist, dass wir den Einsendeschluss verlängert haben.
Wir haben ihn auf den 23. Dezember 2020 gelegt, den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Durch diese Maßnahme kompensieren wir den erhöhten Koordinationsaufwand bei der Erstellung der Beiträge etwas und minimieren den immer entstehenden zeitlichen Stress beim Abgabetermin.

Ich grüße Sie liebe Lehrkräfte und Euch liebe Schülerinnen und Schüler sehr herzlich auch im Namen meines Teams, wünsche viel Spaß und Erfolg und hoffe auf eine rege Teilnahme am Wettbewerb trotz der zu erwartenden widrigen Umstände.


Mit herzlichen Grüßen aus Bonn

Hans-Georg Lambertz
Leiter Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln