zurück 
9.5.2018

Preisverleihung – Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 in Dresden

13 Projekte aus Sachsen und Sachsen-Anhalt werden als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 geehrt
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat 2017 im Wettbewerb insgesamt 77 Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt. Die Preise sind mit 1.000 € bis 5.000 € dotiert. Aus Sachsen und Sachsen-Anhalt werden 13 Projekte geehrt.

Wann? Dienstag, den 15. Mai 2018, 14.00 bis 16.00 Uhr (anschließend Empfang)
Wo? JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden
Wer? Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Monika Lazar und Marian Wendt, Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Beirats des BfDT

Im Anschluss an die Preisverleihung besteht die Möglichkeit, mit Preisträgern und Veranstaltern bei einem Empfang ins Gespräch zu kommen. Wir laden Sie zur Berichterstattung über den Wettbewerb und seine Preisträger ein und würden uns über Ihr Kommen sehr freuen.

Hintergrund: Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt. Seit dem Jahr 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ wird jedes Jahr im Juli durch das BfDT ausgeschrieben. Den Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 € und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Damit unterstützt das BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

Weitere Informationen zu den Preisträgern finden Sie hier als PDF-Icon PDF.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Kraft
- Leiter Stabstelle Kommunikation-

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln