zurück 
23.5.2018

„Demokratie, das sind wir alle gemeinsam“: Botschafter für Demokratie und Toleranz ernannt

Auszeichnung von fünf Einzelpersonen und Projekten für ihr außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement beim Festakt zum Tag des Grundgesetzes

Das von der Bundesregierung im Jahr 2000 initiierte Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat heute beim Festakt zum Tag des Grundgesetzes im Filmpalast Delphi die Auszeichnung „Botschafter für Demokratie und Toleranz“ verliehen.

Die Botschafter für Demokratie und Toleranz 2018 sind:

Die Auszeichnungen wurden überreicht vom Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Marco Wanderwitz, sowie dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Christian Lange. Als Vertreter der Gründungsressorts des BfDT zeigten sich Lange und Wanderwitz vom Engagement der Teilnehmenden begeistert.

„Die ausgezeichneten Personen und Initiativen zeigen mit ihrem Einsatz wie wichtig es ist, sich für das gesellschaftliche Miteinander stark zu machen“, so Wanderwitz. „Für ihr besonderes Engagement verdienen die Preisträgerinnen und Preisträger deshalb unseren Dank und großen Respekt.“

„Demokratie, das sind wir alle gemeinsam, die Demokratie lebt von Teilhabe“, hob Lange hervor. „ Das Bündnis für Demokratie und Toleranz unterstützt aktiv das Engagement gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus. Die Botschafter für Demokratie und Toleranz leisten eine hervorragende Arbeit für unsere Gesellschaft und haben die Auszeichnung mehr als verdient “, so der Parlamentarische Staatssekretär weiter.

Bereits zum 18. Mal hat das BfDT die Auszeichnung „Botschafter für Demokratie und Toleranz" verliehen. Der Preis ist mit jeweils 5.000 € dotiert und stellt eine der wichtigsten Anerkennungen für zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland dar.

Hintergrund
Das von der Bundesregierung am 23. Mai 2000 gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) richtet jedes Jahr am 23. Mai den Festakt zur Feier des Grundgesetzes aus und verleiht dort die Auszeichnung „Botschafter für Demokratie und Toleranz" für außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz. Mit der Auszeichnung würdigt das BfDT das Engagement der fünf Botschafter öffentlich und macht darauf aufmerksam, dass jede/r Einzelne etwas zu einer lebendigen Demokratie beitragen kann. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Weitere Informationen und Pressefotos unter: www.buendnis-toleranz.de/aktiv/festakt-auszeichnung-botschafter/

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF


Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln