zurück 
20.11.2019

Reflect your Past

Neue Webvideoreihe der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Extremismusprävention / Mit Rapperin Visa Vie sowie den Youtubern Nihan, Cheng Loew, Diana zur Löwen und MrWissen2go

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht mit den YouTubern Nihan, Cheng Loew, Diana zur Löwen und MrWissen2go unter Moderation von Visa Vie die neue Webvideoreihe „Reflect Your Past“ zum Thema Extremismus und Extremismusprävention.

Jugendliche Zielgruppen für Radikalisierungsprozesse sensibilisieren und ihnen den Rücken gegen die Anwerbeversuche von extremistischen Gruppierungen stärken: das ist das Ziel der neuen Webvideoreihe der bpb. In drei rund 25-minütige Episoden kommen Influencer mit Aussteigern aus verschiedenen extremistischen Bereichen ins Gespräch. Ergänzend dazu treffen in einer Diskussionsrunde alle Aussteiger aufeinander und in weiteren 3 Videos reagieren die YouTuber gemeinsam mit Experten auf die Kommentare zu ihren Videos, um eine fachlich fundierte Debatte anzustoßen und zu fördern. Ein zusätzliches Video von MrWissen2go wird das Thema vertiefend einordnen.

Für die Videoreihe fahren Aussteiger und Influencer in einem „Roadtrip“ durch die Vergangenheit die verschiedenen Lebensstationen des ehemaligen Extremisten ab, sprechen offen miteinander und durchleben so nach und nach noch einmal den Radikalisierungsprozess und schließlich auch den endgültigen Ausstieg aus der extremistischen Gruppierung.

Am 17.11. gingen die 3 Roadtrip-Videos online. In einer Folge trifft YouTuberin Nihan auf den Salafisten-Aussteiger Dominic Schmitz. Cheng Loew und Diana zur Löwen sprechen in den zwei weiteren Folgen mit den ehemaligen Rechtsextremisten Maximilian Kelm und Christian Weißgerber.

Die Videos werden auf der bpb-Themenseite „Reflect your Past“ (www.bpb.de/300656) sowie auf den YouTube-Kanälen der jeweiligen Influencer veröffentlicht. Die Webvideo-Reihe wurde von Endemol Shine Beyond im Auftrag der bpb entwickelt und produziert.

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln