30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Der Sechstagekrieg 1967 endete mit einem eindeutigen Sieg für den noch jungen Staat Israel gegen eine Koalition arabischer Staaten. Weite Teile der israelischen Bevölkerung verspürten großen Stolz auf den militärischen Erfolg, der zugleich viele Palästinenser zur Flucht zwang und die Kontrolle Israels unter anderem über das Westjordanland und den Gazastreifen zur Folge hatte. Amos Oz und Avraham Shapira haben unmittelbar nach dem Sechstagekrieg mit beteiligten israelischen Soldaten gesprochen und ihre Aussagen auf Band aufgenommen. Diese lange Zeit unzugänglichen Aufnahmen geben eindrucksvolle Einblicke in die Psyche der Soldaten, bei denen sich trotz des Sieges kaum Triumphgefühl einstellte. Sie erzählen von ihren Erlebnissen, von Traumata und Gewissensbissen - aber auch von ihrem Selbstverständnis als Bürger Israels.

Dieser Buchausgabe liegt der Dokumentarfilm "Censored Voices – Stimmen des Krieges" (Israel/Deutschland 2015) von Mor Loushy bei, der die Geschichte der Aufnahmen von Amos Oz und Avraham Shapira mit zahlreichen O-Tönen nacherzählt und die Äußerungen der Soldaten, angereichert mit Archivmaterial aus dem Sechstagekrieg, wiedergibt.

DVD-Video "Censored Voices - Stimmen des Krieges", Laufzeit Hauptfilm: 84 Minuten


Autor: Amos Oz / Avraham Shapira, Übersetzung: Susanne Euler, Seiten: 368, Erscheinungsdatum: 08.10.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10216

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln