30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Vermummte Gestalten, Nebeltöpfe, Pyrotechnik. Die Vorstellung vom deutschen Linksextremismus ist seit Jahrzehnten von diesen und ähnlichen Bildern geprägt. Sie bilden immer wieder den Aufhänger für die Diskussion um linken Extremismus. Zudem stellen sie einen ästhetisierenden Blickfang für das Thema dar, das jedoch vielfältiger, komplexer und komplizierter ist, als die Momentaufnahmen von den Straßen weniger Großstädte suggerieren.

Ausgehend von der Frage, was eigentlich "Extremismus" und "links" bedeuten, skizzieren Tom Mannewitz, Juniorprofessor an der Technischen Universität Chemnitz, und Tom Thieme, Professor an der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg, wie es um den gegenwärtigen Linksextremismus in Deutschland bestellt ist. Sie beschreiben, wann aus einer linken demokratischen Position eine extremistische wird, und diskutieren das an Beispielen. Sie zeigen auf, welche maßgeblichen Parteien derzeit zu Wahlen antreten und welche Akteure "auf der Straße" aktiv sind. Schließlich erörtern die beiden Politikwissenschaftler, welche Gefahr derzeit vom Linksextremismus für das demokratische System, aber auch für die innere Sicherheit ausgeht und wie mit der Herausforderung umgegangen werden kann.


Autor: Tom Mannewitz und Tom Thieme, Seiten: 168, Erscheinungsdatum: 28.09.2020, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10588

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln