BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Nachrichten sind nach wie vor der Kern journalistischer Berichterstattung. Aber auch Nachrichtenmedien und deren Nutzung sind durch die Digitalisierung einem massiven Wandel unterworfen. Innovationen ermöglichen eine dynamischere Berichterstattung, neue Formate und differenziertere Zielgruppenansprachen, verändern gleichzeitig aber sowohl die journalistische Arbeitsweise als auch das medienökonomische Umfeld. Gerade in einer Zeit, in der klassische Medien keine exklusive Gatekeeper-Funktion mehr besitzen, verlangen Phänomene wie Fake News oder Framing von Medienschaffenden eine gesteigerte Sensibilität und eine andere Arbeitsweise. Gleichzeitig wird der Wettstreit um Aufmerksamkeit in einer zunehmend fragmentierten Medienlandschaft immer anspruchsvoller. Dieses interdisziplinäre Handbuch berichtet - auch anhand zahlreicher Praxisbeispiele - , wie sich der Medienwandel auf einzelne Aspekte des Nachrichtenjournalismus auswirkt und zeigt Wege auf, wie den Veränderungen begegnet werden kann.


Autorin: Tanja Köhler, Seiten: 563, Erscheinungsdatum: 10.05.2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10671

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln