BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Zum Download:
PDF-Icon (PDF/Print-Version, barrierefrei)
PDF-Icon (PDF/Einzelne Seiten, barrierefrei)

Der "Was geht?"-Flyer zur Bundestagswahl 21 bündelt Informationen zum Wahlrecht, zu Aufgaben, Zusammensetzung und Bedeutung des Deutschen Bundestages in der parlamentarischen Demokratie sowie zu relevanten Akteuren/-innen, Phänomenen und Prozessen rund um die Wahl und eine Regierungsbildung.

Mit Hilfe des Flyers können sich Jugendliche mit dem Ablauf einer Wahl, wichtigen Beteiligten und relevanten Begrifflichkeiten vertraut machen. Für (Erst-)Wählende können die Informationen des Flyers als Wahlvorbereitung dienen.

Der Flyer kann als Selbstlernmaterial eingesetzt werden, eignet sich darüber hinaus aber auch für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen zum Thema Bundestagswahl in Schule oder Jugendarbeit. Auf seiner Grundlage lassen sich z.B. relevante Bestimmungen rund um die Wahl gemeinsam erschließen, Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Wahl diskutieren und aktuelle politische Themen allgemein sowie in ihrer Bedeutung für Jugendliche und die gesamte Gesellschaft verhandeln.

Die "Was geht?"-Reihe möchte jungen Menschen mit einem altersgerechten Format, einer modernen grafischen Gestaltung und einer persönlichen, emotionalen und lebensweltlichen Ansprache die Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Themen ermöglichen.

Einzelne Elemente aus dem Flyer stehen zur Sichtung oder zum Download auch hier bereit.

Bei Anregungen, Fragen, Hinweisen und Feedback wenden Sie sich gerne an die Redaktion! Wir freuen uns auch auf Vorschläge für neue Themen sowie auf pädagogische Kräfte und jugendliche Leser/-innen, die Interesse daran haben, bei der Entwicklung neuer Hefte und Materialien aus der Reihe "Was geht?" mitzumachen. Schicken Sie hierfür ganz einfach eine Mail an edu@bpb.de.


Autorin: Katharina Reinhold , Seiten: 8, Erscheinungsdatum: Juni 2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 9667, Verfügbarkeit: vergriffen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln