Umfrage: Einstellung der russischen Bevölkerung zu Homosexualität und HIV/Aids



Gemeinsam herausgegeben werden die Russland-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Noch immer sind etwa 80 Prozent der Russen dagegen, dass gleichgeschlechtlichen Paaren das Recht auf Eheschließung zugesprochen werden sollte. Wie die russische Bevölkerung Homosexuellen und HIV-Kranken gegenübersteht, lässt sich aus Umfragen des Lewada-Zentrums erkennen.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln