Dossier

Rechtsextremismus



Rechtsterrorismus

Die brutalen und gezielten Morde an zehn Menschen offenbarten im November 2011 eine neue Dimension des Rechtsterrorismus in Deutschland. Doch weder Polizei noch Verfassungsschutz vermuteten hinter den Taten ein rechtsextremes Motiv. Hunderte Beamte ermittelten jahrelang in die falsche Richtung. Laut Armin Pfahl-Traughber stellt die geplante und gezielte Ermordung einzelner Menschen in Serie zwar eine neue Qualität des Rechtsterrorismus dar. Rechtsterroristische Strukturen wie die "Deutschen Aktionsgruppen" und die "Hepp-Kexel-Gruppe" tauchten in der Geschichte der BRD aber immer wieder auf – und führten Anschläge durch.

Für weitere Infos zu den Taten des NSU einfach auf die Symbole clicken:

Ältere Beiträge

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln