30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Dossier

Rechtsextremismus



Grauzonen

In der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland waren Parteien und Gruppierungen am rechten Rand des politischen Systems wenig präsent. In den letzten beiden Jahren hat sich allerdings eine Gewichtsverlagerung vom Rechtsextremismus hin zum Rechtskonservatismus vollzogen. In der Grauzone dazwischen tummelen sich verschiedene Kräfte mit teils sehr unterschiedlicher ideologischer Ausrichtung. Gemeinsam ist ihnen aber, dass sie die Prinzipien einer liberalen Demokratie ablehnen und eine autoritär-etatische Gesellschaft mit einem starken Staat befürworten. Einen Staat, der sich auf eine möglichst homogene (Volks-)Gemeinschaft stützt.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln