Konservatismus, Gender und die Rolle von Politikerinnen

Die Regierung Russlands propagiert wertkonservative Vorstellungen von Familie und Geschlechterbeziehungen. Vor allem weibliche Duma-Abgeordnete erregen durch ultrakonservative Positionen die öffentliche Aufmerksamkeit. Innerhalb der Bevölkerung regt sich durch den zunehmenden Eingriff der Politik in Bereiche der Familien- und Genderverhältnisse zusehends Widerstand.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln