Umfrage: Einstellung der russischen Bevölkerung zum Fall Skripal



Gemeinsam herausgegeben werden die Russland-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Wie steht die russische Bevölkerung zum Konflikt um die Vergiftung des ehemaligen Geheimdienstagenten Sergej Skripal und seiner Tochter? Antworten liefert eine aktuelle Umfrage des Levada-Zentrums.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln