zurück 
30.3.2011

Erdöl- und Erdgaswirtschaft

Die internationale Erdgasfördermenge steigt. Die Nachfrage nach russischem Gas sinkt. Diese unvorhergesehenen Neuentwicklungen zwingen Russland und seine Gaskonzerne zum Strategiewechsel.

Änderungen auf dem Weltmarkt zwingen russische Energieunternehmen wie Gazprom zum Umdenken. Foto: AP (© AP )



Die Änderungen des Wettbewerbsrechts in Russland haben dazu geführt, dass es als Instrument zur Preisregulierung auf dem Markt für Erdölprodukte eingesetzt werden kann. In den letzten drei Jahren hat die russische Kartellbehörde deshalb eine Vielzahl von Verfahren gegen die größten Erdölfirmen des Landes eingeleitet. Die Weiterentwicklung des Wettbewerbsrecht bedeutet so einen nachhaltigen Wandel der Position der großen Erdölfirmen auf dem russischen Binnenmarkt.







Alle Tabellen und Grafiken zu den Russland-Analysen 217 finden Sie in der PDF-Icon PDF-Version (1,6 MB).
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln