Im Fokus: Schlusspunkt

Liebe Leserinnen und Leser,

ein heißer Sommer geht zu Ende. Viele haben ihn genossen, andere sind froh, endlich wieder durchatmen zu können. Das Ende einer – kurzen oder langen Ära – ist eben selten nur gut oder schlecht. Ein Abschluss macht wehmütig, ermöglicht aber den Blick auf etwas Neues zu richten.

Auch für manch eine Organisation oder einen Träger der politischen Bildung kommt der Punkt, wo es nicht mehr (sinnvoll) weitergehen kann, weil der Satzungszweck aus unterschiedlichen Gründen nicht hinreichend erfüllt werden kann. Das Gefühl des Scheiterns überlagert in solchen Situationen häufig den Blick auf das, was zwischenzeitlich erreicht wurde. Doch wenn sich Umstände stark verändern, kann es gut sein loszulassen.

Die heutige Ausgabe des Akquisos fokussiert ein oft verdrängtes Thema: Das Ende von Initiativen. Wir stellen Beispiele vor und zeigen Wege einer Abwicklung – aber auch zur Vorbeugung! - auf.

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre

Daniel Kraft und das Akquisos-Team
fundraising@bpb.de

Diesen Newsletter können Sie wie gewohnt als PDF-Icon PDF-Datei herunterladen und anschauen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln